UNSERE GESCHICHTE

[breadcrumb_simple]

UNSERE GESCHICHTE

steinlein-history1b

82 Jahre das Leben tanzen

 

Das Tanzstudio Steinlein in der 3. Generation ist eine kulturelle Bereicherung für Lauf, Hersbruck und das Nürnberger Land. Iris Franziska Steinlein leitet mit Leib und Seele nunmehr bereits in der 3. Generation das Tanzstudio Steinlein.

Der Beginn

Begonnen hat alles 1939 mit dem Kapellmeister Hans Steinlein, der mit seiner Ehefrau Barbara, geb. Lanner, die ersten Tanzstunden in der früheren Ostbahngaststätte in Hersbruck gab.

Durch seine langjährige Erfahrung als Berufsmusiker mit seinen drei Musikkapellen, kam Hans Steinlein über die Musik zum Tanz. Weil ihm das Tanzen viel Freude bereitete, absolvierte er eine Tanzlehrerausbildung beim Ballett- und Tanzmeister Bürger in Ansbach sowie in der Tanzschule Mertel in München. Besonderen Wert legte Hans Steinlein auf die musikalische Umrahmung seiner Tanzstunden, die er selbst live mit seiner Violine und einem Pianisten oder Akkordeonspieler gestaltete. Erst später kam die Tanzmusik aus dem Plattenspieler.

Nach zweijähriger Pause, während des 2. Weltkrieges, wurde der Betrieb im Jahre 1945 mit Genehmigung der amerikanischen Militärregierung wieder aufgenommen. Der Wunsch, der neu gewonnenen Lebensfreude Ausdruck zu verleihen war damals sehr groß. Jitterbug, Samba, Mambo, Rock’n Roll und Cha-Cha-Cha erfreuten sich in den 50-er Jahren großer Beliebtheit. Bis 1962 wurde der Tanzunterricht in verschiedenen Sälen in Hersbruck abgehalten, z. Bsp. Gaststätte Roter Ochse, Gewerkschaftshaus, Gaststätte am Michelsberg, Wildskeller und dem Hotel zur Post. Für die Kursteilnehmer aus dem oberen Pegnitztal fand Hans Steinlein im Café Kraft in Rupprechtstegen das ideale Lokal in dem er 25 Jahre lang Tanzunterricht erteilte.

Es wächst und gedeiht

Nachdem es in Hersbruck mit den Saalverhältnissen immer schwieriger wurde, entschied sich das Ehepaar Steinlein, eigene Räume zu schaffen. 1963 wurde ein Traum wahr: Die Ostbahngaststätte Andreas Raum konnte käuflich erworben werden. Die Gaststätte mit Nebenzimmer wurde in eine funktionsfähige Tanzschule umgebaut und Silvester 1963 eingeweiht.

Gleichzeitig wurde an den Wochenenden ein Tanzcafé betrieben. Nach dem Tod von Hans Steinlein 1978 übernahm Sohn Helmut mit seiner Ehefrau Erika die Tanzschule. Als geprüfte ADTV-Tanzlehrer eröffneten sie beide 1980 ein zweites Tanzstudio in Lauf.

Für die Zukunft gewappnet

Nach der erfolgreichen ADTV- Tanzlehrerprüfung und der Tanzsporttrainerprüfung nahm Tochter Sylvia 1986 ihre Tätigkeit als Tanzlehrerin in der 3. Generation im Tanzstudio auf. Sechs Jahre später, im Jahr 1992, verstärkte die zweite Tochter Iris, nach der erfolgreichen Ausbildung beim mehrfachen Weltmeister Rudolf Trautz in der Tanzakademie Trautz & Salmen in Augsburg, die Tanzlehrerfamilie. 

2001 gründete sie Steinlein Productions Inc. in Los Angeles, eine Talentschmiede im Herzen von Hollywood und sorgte unter anderem durch den deutsch-amerikanischen Schüleraustausch dafür, dass internationaler Flair und neue Ideen Einzug halten konnten. 

2018 übernahm sie die Leitung des Tanzstudios in Lauf.

2019 feierte das Tanzstudio Steinlein sein 80-jähriges Jubiläum mit einem hochkarätigen Showprogramm. Zu Gast waren Renata und Valentin Lusin, bekannt aus der erfolgreichen TV Sendung Let’s Dance! und die Salsa Koriphäe Emile Moise mit Partnerin. Auch die jugendlichen Tänzerinnen und Tänzer der hauseigenen Showgruppe bezauberten mit ihrem Medley. Gefeiert wurde in der Stadthalle Röthenbach mit treuen Stammkunden und namhaften Vertretern der Städte Hersbruck, Lauf und Röthenbach!

Stetig entwickelt sich das Tanzstudio Steinlein weiter und hat als oberstes Ziel, das Tanzen und die damit verbundene Lebensfreude und Leichtigkeit zu vermitteln! Freundlichkeit, gepaart mit pädagogischer und tänzerischer Kompetenz, hat den Namen Steinlein in Stadt und Land zu einem Markenzeichen und Symbol für qualitativ hochwertigen, kreativen und humorvollen Tanzunterricht gemacht.

ste-history-09

Unsere Geschichte in Bildern

Über Generationen das Leben getanzt

Kapellmeister Hans Steinlein gründet mit Ehefrau Barbara das Tanzstudio Steinlein in Hersbruck.

Neustart nach den Kriegsjahren in Hersbruck.

Erwerb des Anwesens in Hersbruck und Umbau zu einem Tanzstudio.

Übernahme des Tanzstudios durch den Sohn Helmut Steinlein und seiner Ehefrau Erika.

Mitgliedschaft im Allgemeinen Tanzlehrer-Verband ADTV.

Eröffnung des zweiten Tanzstudios in der Altstadt von Lauf a. d. Pegnitz.

Sylvia Steinlein steigt als ausgebildete Tanzlehrerin in das Familienunternehmen ein.

Tochter Iris Franziska Steinlein verstärkt als ausgebildete Tanzlehrerin das Team.

Umzug in größere Räume in das Industriegebiet von Lauf.

Einstieg in die CreaDance, dem Verband innovativer Tanzschulen.

Eröffnung des dritten Tanzstudios in Neumarkt in der Oberpfalz unter der Leitung von Iris Franziska Steinlein.

60-jähriges Jubiläum in der Stadthalle Röthenbach.

Iris Franziska Steinlein gründet Steinlein Productions Inc. in Los Angeles.

Start des deutsch-amerikanischen Schüleraustausches zwischen dem Tanzstudio Steinlein und Steinlein Productions Inc..

70-jähriges Jubiläum in der Stadthalle Räthenbach.

Gedenken an Helmut Steinlein.

75-jähriges Jubiläum in der Karl-Diehl-Halle in Röthenbach.

Die Leitung des Tanzstudios wird von Iris Franziska Steinlein übernommen.

Aufbau des eigenen Tanz- und Schulungsvideo-Portals.

80-jähriges Jubiläum in der Stadthalle
Röthenbach unter dem Motto “Das Leben Tanzen”.

Durch die Covid-19-Pandemie wird in Digitalisierung investiert und das Videoportal weiter ausgebaut.

Fotos: Fotoarchiv Familie Steinlein, Foto Steinbauer Hersbruck (1), Michael Schober (6)